Interview mit Mein Lieber Prost über seine One.Fine.Line Ausstellung und über das zweite Leben

Mein Lieber Prost Oneliner Plateau Gallery Keep Berlin Weird

Am 23. April 2015 fand Prost’s Ausstellung One.Fine.Line in der Plateau Gallery at Greenhouse Berlin in Tempelhof im 7. und 8. Stock über den Dächern Berlins statt. Rund 300 Besucher sind trotz des Bahnstreiks, der Berlin lahmgelegte, zu der Ausstellung gekommen.

Vier Tage hat sich Prost im Vorfeld in die Gallerie einschliessen lassen um die Bilder und Artworks für die eintägige Ausstellung zu erstellen. Wir sprechen mit ihm über die Vorbereitungen und seine neusten Werke.

Keep Berlin Weird: Warum hast Du Dich in die Plateau Gallery einschließen lassen?

Prost: Ich wollte die Freiheit genießen in dem großen Raum und das schöne Panorama über Berlin war auch sehr inspirierend. Ach, und die Sonnenaufgänge und Untergänge erst! Es war einmalig, auch weil einen da im 8. Stock niemand störte. Das hat man sonst in Gallerien kaum.

Mein Lieber Prost Onliner Ausstellung Plateau Gallery Berlin

KBW: Wir haben in der Ausstellung eine ganz neue Seite von Dir gesehen. Gerade das Du Farben bei den Onelinern benutzt hast ist neu. Kannst Du uns dazu was erzählen?

Prost: Ich sage ja immer Oneliner sind wie das Leben. Es gibt nur eine Chance. Und diesmal gilt es halt, dass es eine zweite Chance und ein zweites, buntes Leben gibt. Es war das erste Mal, dass ich das gemacht habe und ich finde es sieht echt ziemlich geil aus.

Aber es stimmt schon, einige Leute waren echt ziemlich schockiert, aber im positiven. Viele Leute haben mich darauf angesprochen weil es für sie eine ziemlich große Überraschung war weil ich ja bisher fast nie Farben bei den Onelinern benutzt habe.

Viele Leute die mich lange kennen wissen auch dass ich immer verschieden Formate mache. Diesmal habe ich aber nur ein einziges Format bearbeitet. Aber wer mich kennt weiß auch, dass ich es liebe immer wieder was Neues zu machen und Abwechslung in meine Kunst reinzubringen.

Mein Lieber Prost Plateau Gallery Keep Berlin Weird 2

KBW: Du hast Kartons als Grundlage für alle Bilder genommen. Gab es dafür einen besonderen Grund?

Prost: Die braunen Kartons sind stimmungsmäßig für mich immer noch mit der schönste Hintergrund für meine Oneliner, sie bringen einfach die richtige Stimmung rüber.

KBW: Wie bist Du bei der Erstellung der Artworks vorgegangen?

Prost: Als Erstes habe ich einen Hintergrund für jedes Bild entworfen. Und dann habe ich über die vier Tage die Models für die Bilder empfangen und habe mir echt viel Zeit genommen etwas über ihr Leben zu erfahren was ich dann wieder ins Bild versucht habe einzubauen. Es war ein sehr schöner Prozess.

Mein Lieber Prost Plateau Gallery Keep Berlin Weird 4

KBW: Wirst Du das mit den Farben nochmal machen?

Prost: Ja es sieht gut aus. Oneliner sind wie das Leben. Und jetzt bringe ich Farbe in das Leben. Es erinnert mich auch etwas an Wiedergeburt. Ich hauche ihnen ein zweites Leben ein.

KBW: Du hast ja auch den längsten Oneliner den Du bisher gezeichnet hast dort präsentiert? Was ist denn dazu die Geschichte?

Prost: Ja, einen Tag vor der Ausstellung hab ich den Oneliner gezeichnet. Es hat glatte 70 Minuten gedauert den fertigzustellen. Das hätte ich nicht gedacht, dass ich da so lange für brauche. Die Skyline von Berlin konnte man gut aus dem 8. Stock der Plateau-Gallery sehen. Und die Plateau Galerie ist auch ideal für so einen langen Oneliner gewesen weil die Galerie länglich ist.

Berlin ist ja auch die Stadt in der ich als Künstler am meisten gewachsen bin. Diese sozusagen von oben herab zeichnen zu können war echt ein besonderer Moment für mich.

Mein Lieber Prost Plateau Gallery Keep Berlin Weird 3

KBW: Wie lang ist denn der Oneliner geworden?

Prost: Keine Ahnung, ich messe mit Zeit und nicht in Metern.

KBW: Hast Du Dir denn schon ein neues Ziel gesetzt was einen noch längeren Oneliner angeht?

Prost: Ja natürlich, aber nur immer länger ist natürlich auch irgendwann langweilig. Ich überlege gerade noch nach was einfach abgefahrenem. Seid gespannt!

KBW: Wird man Dich denn bald auch einmal wieder mit einer Prostie Ausstellung sehen?

Prost: Da lasse ich mir gerade noch ein wenig Zeit. Im Augenblick mag ich mich vor allem um die Oneliner kümmern. Das macht mir viel Spaß.

Mein Lieber Prost One Fine Line Ausstellung Simun Spehar Keep Berlin Weird

Wir danken Prost für dieses Interview. Im Bild oben zu sehen ist übrigens Simun Spehar, einer der Verantwortlichen und Produzenten der Plateau Gallery, wie er die Gäste zur One.Fine.Line Ausstellung begrüßt. Die musikalische Begleitung über den Abend kam von Sebastian Daehnel von der Radiosendung Berliner Vorwahl.

Als nächstes wird Prost am Samstag, 13.06.2015 im Prachtwerk Neukölln mit einem künstlerischen Live-Act zu sehen sein. Wir halten Euch auf dem Laufenden sobald es mehr Infos dazu gibt. Einige Bilder der One.Fine.Line Ausstellung findet ihr inzwischen auch im Mein Lieber Prost Shop von Keep Berlin Weird.

Photos 1 und 6 Anna Berlin Photography und 2, 3, 4 und 5 Miss Moon.